Urlaub Semesteferien

Von 6. bis 9. Februar ist die Ordination wegen Urlaubs geschlossen. Bitte besuchen Sie in dieser Zeit eine andere Perchtoldsdorfer Kassenordination.

COVID-19-Impfungen in der Ordination

Es gibt bei mir COVID 19-Impfungen mit dem BA4/5-ergänzten Impfstoff Comirnaty (Pfizer). Bitte beachten Sie, dass dieser nur für Auffrischungen, also die 3. oder 4. Impfung zugelassen ist! Bitte melden Sie sich am besten über www.impfung.at, suchen Sie nach einer Impfstelle in Perchtoldsdorf, dann bekommen Sie die freien Termine angezeigt. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, melden Sie sich während der Ordinationszeiten telefonisch.

Bitte denken Sie daran, zur Impfung den ausgefüllten Fragebogen (Sie finden ihn hier) und einen eventuell vorhandenen Impfpass mitzunehmen!

Grundsätzlich keine telefonische Krankmeldung mehr

Die Möglichkeit der Krankmeldung per Telefon - mit Ausnahme von COVID-Fällen - wurde durch die Krankenkassen beendet.

Weiterhin Maskenpflicht (FFP2) in der Ordination!

Bitte beachten Sie, dass die FFP2-Maskenpflicht in der Ordination weiter besteht. Ich bitte um Verständnis, dass ich keine Masken zur Verfügung stellen kann.

COVID-19-Impfung - FAQs mit update

=> Wie ist es jetzt mit der vierten Impfung?
Derzeit wird sie speziell empfohlen für alle Personen ab 60 sowie für alle Personen über 12 die sich schützen wollen, am besten ab 6 Monaten nach der 3. Impfung.

=> Wäre es nicht besser, sich gleich mit Omikron anzustecken, dann hat mans hinter sich?

Mit Haustieren spielt man, mit Krankheiten nicht. Omikron ist kein Haustier. Wenn Sie vollständig durchgeimpft sind, haben Sie zwar die besten Chancen, einen Infekt ohne schweren Verlauf zu überstehen, aber darauf ankommen lassen würde ich es nicht. Wenn Sie nicht vollständig geimpft sind, können Sie auch unter Omikron echte Probleme kriegen.

=> In meinem Umfeld sind noch Menschen, die nicht verstehen, warum sie sich impfen lassen sollen, es sei schließlich ihre persönliche Entscheidung, sie hätten eh ein wunderbares Immunsystem und seien noch nie krank gewesen:
Da kann man nur sagen: Glück gehabt. Schnallen Sie sich im Auto nur an, wenn Sie wissen dass Sie einen Unfall haben werden? Na also. Gibt es Gründe, sich nicht impfen zu lassen? Im großen und ganzen zwei, nämlich eine Allergie, die keinen bisher verfügbaren Impfstoffe zulässt (nicht gut vorstellbar) und eine Frühschwangerschaft. Ansonsten handelt es sich nicht nur um eine persönliche Entscheidung, sondern eine, in die auch andere einbezogen werden - nämlich die, die noch nicht geimpft werden können (unter 5, Frühschwangere, Menschen mit seltenen Allergien) und die, bei denen die Impfung nicht den gewünschten Erfolg hat - die müssen nämlich gegebenenfalls damit rechnen, durch die Ungeimpften angesteckt zu werden. Darüber hinaus zahlen wir alle über unsere Kassenbeiträge gegebenenfalls die Behandlung der Erkrankten mit - und die ist unter Umständen lang, teuer, oft erfolglos und für die Behandelnden zermürbend.

=> Man hört aber, dass Menschen auch nach der Impfung positiv getestet werden, erkranken oder ansteckend sein können.
Ja, der Schutz gegen die derzeit zirkulierende Omikron-Variante ist leider nicht so gut wie wir ihn gerne hätten, trotzdem schützt die vollständige (!) Impfung immer noch am besten gegen einen schweren Verlauf (=Krankenhaus, Intensivstation oder Urne), die bloße Genesung nur relativ schlecht und kurz. Ist so.

=> Wäre es nicht besser, auf [setzen sie hier einen Impfstoff ein, der derzeit in Entwicklung ist] zu warten?
Die derzeit vorhandenen Impfstoffe sind milliardenfach verwendet worden, haben bewiesen, dass sie im zu erwartenden Maß sicher sind und uns mit einer sensationell hohen Wahrscheinlichkeit vor schwerer Erkrankung oder Tod schützen. Worauf wollen wir warten, was soll ein anderer Impfstoff noch bewirken? Ewige Jugend? Flügel? Ein Vollbart in zwei Stunden?

=> Ein Tennisspieler soll gesagt haben, dass es besser wäre, auf den Totimpfstoff zu warten.
Und ich lasse mir nur von einem Skispringer den Blinddarm operieren.

Hier die ursprünglichen FAQs zur COVID-Impfung:

Wenn Sie wenig Zeit haben hier die Kurzfassung: Lieber heute als morgen. Es gibt Berufenere als mich, sich die Wahrscheinlichkeiten auszurechnen, ich schätze aber, dass die Autofahrt zur Impfstelle riskanter ist als die Impfung selber.

Wenn Sie es ausführlicher haben wollen:

=> Ist der Impfstoff sicher?
So sicher wie jedes andere Medikament, das neu auf den Markt kommt. Bisherige Berichte von unerwünschten Wirkungen bewegen sich im Bereich dessen, was man auf jeden Impfstoff erwarten kann (Schmerzen an der Einstichstelle, Fieber, Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen etc.). Diese treten bei dieser Impfung offenbar etwas häufiger auf, sind aber kein Grund zur Besorgnis und erfordern keine besonderen Maßnahmen. Sehen Sie es als Hinweis, dass der Körper sich mit dem Impfstoff auseinandersetzt.

=> Hätte man nicht länger testen sollen?
Hier liegt das Dilemma: je länger man wartet, desto mehr Menschen werden krank oder sterben in dieser Zeit. Dass die Entwicklung so schnell gegangen ist, hat damit zu tun, dass sehr viel Personal, Energie und Geld in die Entwicklung gesteckt worden ist. So konnten Prozesse beschleunigt werden, die aus verschiedenen Gründen sonst länger dauern.

=> Aber die Langzeitwirkungen?
Unerwünschte Folgen haben Impfstoffe im allgemeinen gleich oder garnicht, zumal man sie ja nicht ständig nimmt. Langzeiteffekte sind daher sehr unwahrscheinlich.

=> Ich habe aber von allergischen Reaktionen gehört
Ja, die kann es auf jeden Impfstoff und auf jede andere körperfremde Substanz geben, und sie sind hier offenbar nicht häufiger als auf andere Impfungen. Wenn sie hunderttausend Menschen eine Handvoll Aschantinüsse essen lassen, werden sie ein paar hundert allergische Reaktionen beobachten.

=> Wie sieht es mit den Menschen aus, die nach einer Impfung eine Lungenembolie oder eine Sinusvenenthrombose bekommen haben?
Laut Europäischer Arzneimittelagentur hat es bis Ende März 2021 in der EU un dGroßbritannien nach 25 Millionen verabreichten AZ-Impfdosen 18 Todesfälle nach Thrombosen gegeben. Der Nutzen der raschen Impfung wird nach wie vor als größer bewertet als das Risiko. In Österreich sterben Anfang April 2021 täglich etwa 40 Personen an COVID.

=> Ich habe im Internet gelesen, dass die Impfung Frauen unfruchtbar macht, Männer glatzert und uns alle in angetrenzte Zombies verwandelt
Ich habe im Internet gelesen, dass die Erde eine Scheibe ist und die Königin von England ein Krokodil.

=> Aber die bösen Pharmafirmen verdienen Geld an meiner Impfung!
Ja. Ihr Bäcker verdient an Ihren Semmeln, der Optiker an Ihrer Brille und der Schnitzer an Ihrem Holzbein (und irgendjemand wird Ihnen Geld für Ihre Arbeit zahlen).

=> Ich habe gehört, dass Bill Gates uns über die Impfung einen Chip einpflanzt und uns damit alle kontrolliert
Ich glaube, Bill Gates hat im Moment ganz andere Sorgen.

==> Würden sie sich selber impfen lassen?
Schon geschehen!

==> Würden sie ihre Eltern impfen?
Natürlich, ich habe sie gern und will sie noch eine Weile behalten

==> Aber im Internet...
Das Internet ist eine wunderbare Sache und ich will es nicht mehr missen. Wir müssen uns aber im Klaren darüber sein, dass jeder Depp etwas ins Internet stellen kann und es leider auch tut. Halten Sie sich an offizielle Quellen und an Institutionen und Menschen, die aufgrund ihrer Ausbildung oder zumindest ihrer Vorgeschichte vermuten lassen, dass sie von der Sache, von der sie schreiben, etwas verstehen und nicht nur klickgeil, Verschwörungsphantasten, Querulanten oder Egomanen sind.

==> Aber 5G...
Nein.

Ordinationsbetrieb bei COVID-19

Aus bekannten Gründen und auch aufgrund bestehender Hygienevorschriften bitte ich, ein paar Dinge zu beachten, die darauf abzielen, die Kontakte zwischen Patienten auf das unbedingt notwendige Maß zu reduzieren:

==> TERMINORDINATION: Bitte machen Sie sich einen Termin aus, bevor Sie die Ordination aufsuchen, und versuchen Sie, ihn möglichst einzuhalten

==> REZEPTE: Vorläufig können laufende Rezepte telefonisch bestellt werden.

==> REZEPTWÜNSCHE übermitteln Sie mir bitte per
----> TELEFON während der Ordinationszeiten
----> FAX an 01/8674357/23
----> E-MAIL (ich empfehle dringend, die Mails zu verschlüsseln, Meinen öffentlichen PGP-Schlüssel finden Sie hier.)
----> SMS an die Telefonnummer 0681/20845481. Um Ihre Daten zu schützen, können Sie mir unter dieser Nummer auch
----> NACHRICHTEN VIA SIGNAL senden (gibt es als App für Android und IOS. Der Ordung halber stelle ich allerdings ausdrücklich fest, dass ich dieses lediglich als Service anbiete und keinerlei Haftung für diesen Dienst übernehmen kann).

==> FERTIGE REZEPTE: die E-Medikation funktioniert inzwischen meines Wissens in allen Apotheken; sollten Sie dieses nicht nützen können oder wollen, können Sie Ihre Rezepte persönlich abholen, alternativ kann ich sie nach der Ordination in die Kräuterapotheke in der Plättenstrasse bringen.

==> MASKENPFLICHT: Bitte um Verständnis, dass momentan in der Ordination eine FFP2-Maske getragen werden muss. Händedesinfektion steht natürlich auch zur Verfügung.

Test auf SARS-CoV2

Tests auf SARS-CoV2-Antikörper sowie PCR-Rachenabstriche zur Feststellung eines aktuellen SARS-CoV2-Befalls sind bei mir möglich. Da es sich dabei um keine Kassenleistung handelt, müssen diese privat verrechnet werden.

Professionell abgenommene Schnelltests (Antigentests) auf SARS-CoV2 können ebenfalls in der Ordination durchgeführt werden.

Verständigung vor Urlauben, Fortbildungstagen etc. per e-mail

Möchten Sie per e-mail vorher informiert werden wenn die Ordination bei Urlaub oder Fortbildungen geschlossen ist oder wie es zu den Feiertagen aussieht? Füllen Sie bitte das in der Ordination aufliegende Formular aus!

Ihre Adresse wird unter keinen Umständen weitergegeben, es werden auch abgesehen von den o. a. Informationen keinerlei newsletters oder Ähnliches verschickt!